Upcycling: Apfelweinfass-Gitarre Fingerstyle Nr. 2
Eichenkorpus und Decke – Inlay Geripptes

Eiche als Korpusholz für eine Gitarre? Aus einem alten Fass? Ja, das geht und nicht nur für den Korpus, auch für die Decke. Dies ist Gitarre Nr. 2 aus unserem Upcycling Projekt konsequent aus heimischen Hölzern gebaut, bei dem ein hessisches Apfelwein-Eichenfass eine tragende Rolle spielt.

Beschreibung
Apfelweinfass aus dem eine Westerngitarre wird
Das Ausgangsmaterial

Hölzer

Die Local Wood Challenge fordert Gitarrenbauer auf, umzudenken und Gitarren aus heimischen Hölzern zu bauen. Diese Anforderung war uns nicht genug, weshalb wir mit einem Apfelweinfass aus heimischer Eiche experimentiert haben. Auf diese Weise haben wir gleichzeitig auch noch resourcensparend gehandelt. Das Projekt war ein voller Erfolg! Nicht nur Boden und Zargen, nein auch die Decke ist konsequent aus der Eiche dieses Fasses gebaut. Das Holz gibt an einigen Stellen optisch seine Herkunft preis und hat dadurch einen ganz besonderen Charme.

Der Hals dieser Fingerstyle ist aus Erle, Griffbrett, Steg, Randeinlagen, Zargenfugenspan und Kopfplatte sind aus heimischer Zwetschge. Die Rosette ist aus Ahorn gefertigt.

Ausstattung

Bei der Korpusform haben wir uns für eine Fingerstyle-Gitarre mit einer Mensur von 63 cm sowie einen Hals-Korpus-Übergang am 12. Bund entschieden. Unsere Markenzeichen spanischer Hals, leichte, ausgewogene Bauweise, gewölbte Decke, dürfen natürlich auch bei diesem besonderen Modell nicht fehlen. Die Beleistung wurde speziell auf die Besonderheiten des Eichenholzes angepasst. Als wichtiges Erkennungsmerkmal hat diese Steelstring über dem 11. bis 13. Bund ein Geripptes, das typische hessische Apfelweinglas, eingelegt.

Schaller Grand Tune Mechaniken runden das Erscheinungsbild gut ab.  Die Saiten sind, wie üblich, von Elixir. für das gute Stück haben wir einen Koffer von Artur Benedykt gewählt.

Apfelweinfass aus dem eine Westerngitarre wird
Das zerlegte Apfelwein-Fass

Handhabung und Klang

Was uns wirklich überrascht hat, ist das Frequenzspektrum der Eiche. Eigentlich hatten wir eine Performance ähnlich der einer Vollmahagoni-Gitarre erwartet . Stattdessen zeigt sich ein sehr sauberer Bass, etwas schlanker, als bei der Eichenschwester mit Fichtendecke oder auch einem vergleichbaren Modell mit Palisanderkorpus, aber dennoch kraftvoll. Ein ausdrucksstarker Tiefmittenbereich und artikulierte, klare Höhen ergänzen das Klangbild.

Dabei entpuppt sich dieses Instrument fast als so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau für Gitarristen die auf "Old-Timey Music" stehen. Nicht nur Fingerpicking, sondern auch Flatpicking ist mit ihr gut möglich. Auch beim Strumming zeigt sie Rückgrat. Diese Talente kombiniert mit der klanglichen Bandbreite transportieren Vintage Sound ins neue Zeitalter.

Wie bei all unseren Modellen, zeigt auch diese Gitarre ihr Können von Anfang an. Hals-Shaping, Sattelbreite und Saitenlage sind für ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten optimiert.

Bei persönlicher Abholung ist eine kostenlose Apfelweinverkostung mit inbegriffen.

Fotos
Spezifikationen
Typ:

Stahlsaiten-Gitarre / Westerngitarre

Boden/Zargen: Eiche (Apfelweinfass)
Decke: Eiche (Apfelweinfass)
Hals: Erle, spanische Bauweise
Sattelbreite: 46 mm
Mensur: 63 cm
Griffbrett: Zwetschge
Mechaniken: Schaller Grand Tune
Saiten: Elixir
Lackierung: Nitrocelluloselack, seidenglänzend
Gewicht: 1.850 g
Weiterführendes: Bau der Apfelweinfassgitarren
Äbbelwoi-Fass-Gidda Nr. 1
Äbbelwoi-Fass-Gidda Nr. 3
12-Bund-Gitarren
Ambition Fingerstyle standard
Leonardo Forschungsprojekt nichttropische Tonhölzer
Der spanische Hals
Unser Konzept
Preis: auf Anfrage
drucken