> Skip to content

Custom Shop

Wie bestelle meine Traumgitarre – Der Custom-Bestellprozess

Christian Stoll demonstriert Streichbass
Christian Stoll mit dem Streichbass, einer Neuentwicklung für die Band Waldkauz

Konfigurieren Sie eine Gitarre (oder einen Akustikbass oder eine Ukulele) ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben. Ob leichte Abwandlung vorhandener Modelle oder die Umsetzung Ihrer wildesten Phantasien - wir sind für alles offen.

Der Individualisierungsprozess hat vier Stufen:

  1. Jede unserer Standard-Gitarren erhält ein Minimum an Individualität durch die von Ihnen favorisierte Halsbreite, das Halsprofil und die Saitenlage.
  2. Leichte Abweichungen von einem vorhandenen Modell durch die Auswahl der Hölzer, andere Mechaniken, Rosette, Saitenstärke, Griffbretteinlagen, Korpusgröße, Einbau eines Tonabnehmers, Teilbundierung etc. .
  3. Starke Abweichungen von einem vorhandenen Modell durch veränderte Kopfform, Korpusform, Saitenzahl, etc.,
  4. Neuschöpfungen.

Sollten Sie sich in der 1. Kategorie wiederfinden, lesen Sie bitte hier weiter.

Wie soll sie aussehen?

Eine Sonderanfertigung bezieht sich nicht nur auf Aussehen und Klang, auch ergonomische Überlegungen wie z. B. Halsbreite und -form, Saitenlage, Bevel, Korpusgröße und -tiefe sind sehr wichtige Details, die gut überdacht werden müssen. Zuletzt spielen auch technische Details wie z. B. Cutaway, Art des Stegs oder Kopfs oder auch Tonabnehmer eine Rolle. Und natürlich können alle Komponenten nicht vollkommen losgelöst voneinander betrachtet werden, sondern müssen gut zusammenspielen.

Noch nicht sicher?

Auch wenn Sie von manchen Komponenten Ihres Wunschinstruments noch keine genaue Vorstellung haben, in einem ausführlichen Beratungsgespräch arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen alle notwendigen Details heraus.

Beratungsgespräch schafft Klarheit

Beim gemeinsamen Gespräch wird überprüft, ob Ihre Ideen machbar sind und in welchem Preisrahmen sich Ihre Wünsche bewegen. Dafür nehmen wir uns so viel Zeit, wie nötig ist. 

stoll gitarrenbau waldems ausstellungsraum
Unser gemütlicher Ausstellungsraum lädt zum ausgiebigen Testen ein

Wir finden heraus, ob eines unserer Standardmodelle lediglich an Ihre Bedürfnisse angepasst werden soll, z. B. bezüglich Halsbreite oder -form, Saitenlage, Griffbretteinlagen, Inlays, Bundierung etc. oder ob wir etwas vollkommen Neues schaffen sollen, wie z. B. eine PT 59 Parlour, die die Klangeigenschaften und Hölzer der PT 59 hat, aber die Parlour-Korpusform, oder eine Doppelhals-Wendegitarre, ein Streichbass oder was immer Ihnen vorschwebt.

Ihre Ideen - unser Know-How

Wir können im Beratungsgespräch bestimmte Merkmale nach Ihren Angaben genauer herausarbeiten oder modifizieren, vielleicht aber auch Vorstellungen wieder verwerfen, wenn zum Beispiel ein gewünschtes optisches oder technisches Feature nicht mit bestimmten Klanganforderungen in Übereinstimmung zu bringen oder schlichtweg nicht realisierbar ist. In diesem Fall entwickeln wir Alternativen, die dem Gewünschten nah kommen, es auf andere Weise umsetzen oder gar besser sind als die ursprüngliche Idee. Mit der Erfahrung von 35 Jahren Gitarrenbau gibt es bei uns keine unlösbaren Probleme, sondern lediglich Herausforderungen.

Ausprobieren gibt Sicherheit

Fingerstyle silver Oak spitzer kopf schablone
Die Platzierung der Mechaniken wird an einem Modell aus Pappe getestet

Wie weiß ich genau, welche Komponenten für mich die Besten sind?

Wir verfügen meistens über eine Anzahl von ca. 50 gebauten Instrumenten aller Bauarten und Klassen. Durch das Antesten der vorhandenen Instrumente haben Sie die Möglichkeit, Ihre Vorstellungen zu überprüfen:

  • Welche Korpusgröße passt zu mir?
  • Welche Halsbreite, welches Halsshaping ist mir angenehm?
  • Welche Saitenlage fühlt sich gut an?
  • Wie klingt eine Parlour-Form, eine Ambition, eine Jumbo?
  • Wie klingt indischer Palisander, Riopalisander, Mahagoni, Mango, indische Walnuss, Silbereiche, Moa etc.?

Häufig finden Sie sich in diesem Prozess mit Ihren Wünschen bestätigt und dadurch sicherer.

Es kann aber z. B. auch passieren, dass der Wunsch nach einer Jumbo-Gitarre  auf dem Bedürfnis nach einem lauten Instrument basiert, dieses Feature aber nicht zu Ihrer Körpergröße passt. Das Ergebnis der Beratung kann dann vielleicht eine Parlour sein, die vom Korpus her sogar etwas kleiner als eine gewöhnliche Gitarre ist. Die gewünschte Lautstärke wird dann z. B. durch entsprechende Hölzer und Beleistungsmaßnahmen erzielt. So gehen mit dem sicheren Bewusstsein nach Hause, das Beste für Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.

Per Email oder persönlich

Fingerstyle silver Oak sterne inlay stoll gitarrenbau
Erste Schritte für das Sondermodell

Selbstverständlich können wir Ihre Bestellung von der ersten Kontaktaufnahme über die ausführliche Beratung bis zum Kaufabschluss auch per Email abwickeln.

In vielen Fällen ist jedoch ein persönlicher Besuch für die Entscheidungsfindung sehr hilfreich.

Bestellvorgang

Nachdem alles besprochen ist, erhalten Sie von uns ein schriftliches Angebot, in dem alle Details aufgeführt sind. So haben Sie noch einmal die Möglichkeit, zu überprüfen, ob wir Sie richtig verstanden haben. Sobald Sie das Angebot bestätigen, erhalten Sie eine Auftragsbestätigung sowie eine Abschlagsrechnung. Je nach Custom-Anteil fällt diese unterschiedlich hoch aus. Mindestanzahlung ist 300 €, bei ganz speziellen Wünschen kann die Anzahlung auf bis zu 50% des Kaufpreises steigen.

Wann ist sie fertig?

Übergabe und erstes Testen des fertigen Instruments

Nun beginnen wir mit dem Bau Ihrer Gitarre. Je nach Modell kann das sehr schnell gehen. Wenn wir z. B. Ihre Änderungswünsche auf ein bereits im Bau befindliches Modell anwenden können, kann Ihre Gitarre unter Umständen schon nach vier Wochen fertig sein. Meistens müssen Sie jedoch mit einer Bauzeit von mindestens acht Monaten rechnen.

Übergabe

Wenn Ihre Gitarre, Ihr Bass oder Ihre Ukulele fertig ist, erhalten Sie von uns eine Nachricht. Das Instrument kann dann von uns verschickt oder von Ihnen persönlich abgeholt werden. Hier hat sich die persönliche Übergabe als sinnvoll erwiesen, weil wir so nach der "Anprobe" noch Feinjustierungen vornehmen können, z. B. bei der Saitenlage.